mo-chridhe

September 2009

Wenn man sich kratzt dann muß es jucken, oder so ähnlich. Wenn man einen kleinen Mann im Ohr hat dann denken die anderen man ist blöd. Gesa ist nicht blöd aber sie hatte ganz viele kleine "Männer" im Ohr!

Irgendwann abends stellten wir fest das Gesa ständig mit dem Kopf über ihre Decke im Korb strich. Sich immer wieder mit der Pfote versuchte am Ohr zu kratzen bis es schon blutig war. Wir schauten uns das Ohr an und sahen eigentlich auf den ersten Blick nichts außer Schorf im Ohr. Wir dachten das ist vom kratzen nun wundgescheuert oder so. Am nächsten Tag habe ich dann mit einem Wattestäbchen mal im Ohr ein wenig abgestrichen und gesehen, dass das ganze "Zeug" sich bewegte!

Ohrmilben!

Wir sind direkt zum TA gegangen und der gab uns eine Tinktur, die höllisch gestunken hat, mit. Dreimal täglich ins Ohr träufeln und das 14 Tage lang. Gesa war so dankbar (hatte ich das Gefühl) dass sie das ohne Murren über sich ergehen ließ. Nach ca. 10 Tagen war schon fast alles weg und nach 14 Tagen war auch das Ohr wieder schön rosig. Zwischen drin haben wir das Ohr immer wieder mit Watte ausgewischt und so sind wir auch dieser Sache Herr geworden.

Im gleichen Atemzug hatten wir auch Gesa direkt entwurmen lassen und für Lenny Wurmkur mitgenommen, welche er am nächsten Tag bekam. Somit war das Thema schonmal vom Tisch...

info@mo-chridhe.de